18.02.14 - Auf musikalischer Weltreise - Ein Reisebericht

Seit dem letzten Herbst haben wir uns mit dem Thema „Unsere bunte Welt"
beschäftigt.
Im Rahmen dieses Projektes starteten wir auch eine musikalische Weltreise:
Als erstes landeten wir in Afrika und lernten die musikalische Kultur dieses
Kontinentes kennen.
Wir erfuhren, dass in Afrika besonders gern getrommelt wird. Anfangs
stellten wir fest, dass es unzählig viele verschiedene Trommeln gibt.
Aus Afrika kommt die Djembe. Diese Trommeln werden aus einem ausgehöhlten Baumstamm hergestellt und meist sehr schön und aufwendig verziert. Dadurch sieht jede Djembe etwas anders aus.
Herr Köhn vom Zebef (dem wir an dieser Stelle recht herzlich danken
wollen), stellte uns für die Zeit der Afrikareise drei Djemben zur Verfügung.
Die Kinder lernten den richtigen Umgang mit der Trommel. Dann probierten wir aus, wie und was man auf der Djembe spielen kann. Die Möglichkeiten schienen uns unbegrenzt zu sein: Von laut bis leise, von schnell bis langsam. Die Art und Weise, wie wir unsere Hände und Finger benutzten entlockten den Instrumenten vielfältige Klangmöglichkeiten.
Einmal haben wir überlegt, wie viele afrikanische Tiere wir kennen.
Und deren Namen haben wir dann rhythmisch gespielt.
Das hat Spaß gemacht und wir kamen mächtig ins Schwitzen.
Unser afrikanisches Begrüßungslied „Funga Alafia" (aus Ghana)
begleiteten wir zuerst auf den Trommeln.
Die Kinder haben einen Tanz gelernt. Einige Kinder können trommeln und
gleichzeitig dazu tanzen. Natürlich wollten wir jetzt auch selber einmal Trommeln bauen. Tontöpfe haben wir mit mehreren Schichten Butterbrotpapier
bekleistert. Als sie trocken waren haben wir sie genauso liebevoll gestaltet, wie
die Afrikaner ihre Djemben verzieren. Die Kindere sind sehr stolz auf ihre selbst
gebauten Instrumente und gehen sehr sorgsam mit ihnen um.

Bald ist es an der Zeit, unsere Reise fortzusetzen.
Wir könnten sicher noch vieles in Afrika entdecken, aber wir sind sehr gespannt,
was die anderen Kontinente für uns bereit halten. Und sicher können die Kinder jederzeit eine Erinnerungsreise nach Afrika unternehmen.