Bienenwissen in der WABE-Kita Parkstadt

Montag, 15. Juli 2019

Summ, summ, summ – Bienchen summ herum! In der WABE-Kita Parkstadt ist die Kooperation mit der Imkerei Heimann & Söhne fest im Kita-Alltag verankert. Einmal in der Woche kommt Imkerin Judith Heimann in die Kita. Je nach Wetterlage und Jahreszeit, geht sie mit den Kindern zu den Bienen und zeigt ihnen, was in einem Bienenstock passiert, wie die Bienen den Honig machen, wo sie ihre „Kinder“ pflegen, wovon sie sich ernähren, wofür sie einen Stachel brauchen und vieles mehr.

Wenn sie nicht zu den Bienen gehen, dann wird dafür gesorgt, dass sie und ihre wilden Schwestern ausreichend Nahrung auf dem Kita Gelände finden, indem Sonnenblumen, Erbsen und Bohnen gepflanzt werden. Es werden auch Nistplätze für Wildbienen aus Brombeerzweigen gebaut und gelernt was Wespen von Honigbienen unterscheidet. Und wenn die Gruppe nichts draußen machen kann, weil es regnet oder schneit dann werden honigsüße Waffeln oder klebrige Honigbonbons gebacken.

Über Judith Heimann
Judith Heimann wird in der Kita von allen nur „die Imkerin“ gerufen. In Schenefeld betreibt sie seit mittlerweile 10 Jahren eine kleine Imkerei. Es werden Bienenstöcke an Schulen, Kitas, Unternehmen, Restaurants und Privatleute vermietet. Das ist in der Saison eine Menge Arbeit, aber durch die vielen unterschiedlichen Standorte, an denen unsere Bienenstöcke stehen, auch sehr abwechslungsreich.
„Ich bin jedes Mal wieder erstaunt, wie konzentriert Ihre Kinder in die Welt der Bienen eintauchen und auch wie furchtlos und gleichzeitig respektvoll sie sind.“, erzählt Judith Heimann.

SitemapDatenschutzImpressum